Die Geschichte unserer Kirche

Am 4. Oktober 1960 wurde durch bischöfliches Dekret die Abtrennung von der Pfarrei St. Agatha Dietikon vollzogen und die Pfarrei Bruder Klaus Urdorf gebildet. Der 7. Oktober 1960 brachte die Ernennung von Dr. Felix Marbach zum ersten katholischen Pfarrer in Urdorf. Er stand damit der Realisierung des Baues von Kirche und Pfarrhaus voll zur Verfügung. Sein erfolgreicher Einsatz verdient mit dankbarer Anerkennung in Erinnerung behalten zu werden.

Im Dezember 1960 wurde durch eine von Pfarrer Dr. Marbach eingesetzte Jury aus vier Projekten dasjenige der Architekten Hansjörg und Otto Sperisen, Solothurn (Cité de Dieu - Stadt Gottes) auserkoren, dem auch die Baukommission zustimmte. - Die moderne kubische Gestaltung wahrt guten kirchlichen Charakter als Raum des Gebetes und der Hinwendung zu Gott. - Unsere Kirche steht unter dem Schutz des heiligen Bruder Klaus.

Der Kirchenbau wurde am 19. August 1962 begonnen, der Grundstein am 23. Juni 1963 gelegt. Am 11. April 1964 wurden die fünf Glocken geweiht; sie waren bereit, am 30. August 1964 zur Kirchweihe einzuläuten. Etwas später, am 24. März 1974 wurde die Kirchenorgel geweiht und dadurch die Kirche wertvoll bereichert.

Bitte beachten Sie: Im Sekretariat erhalten Sie einen Kunstführer für unsere Cité de Dieu zum Preis von 5 SFR. Die Schrift hilft Ihnen alle unsere Kunstwerke zu entdecken und tiefer zu verstehen.